• News

    merkwürdig und wissenswert

Coaching - was passiert denn da? Studenten der Uni Koblenz fragen:

Coaching - was passiert denn da? Um dieses Thema ging es in der Uni Koblenz-Landau in einer speziellen Veranstaltung in einem Studiengang.

Studenten der Uni Koblenz hatten eingeladen, um mehr über das Thema Coaching zu erfahren. Einblick zu bekommen in das daily business eines Coachs war gewünscht. Es ging darum Fragen zu beantworten wie: Gibt es bestimmte Spielregeln? Wo ist der Unterschied zwischen einer Therapie und einem Coaching? Welche Rolle nimmt ein Coach ein?

Für mich als Mental-Coach mit 16-jähriger Berufserfahrung war es eine sehr spannende Veranstaltung. Hat sie mir doch wieder das Gefühl gegeben, genau im richtigen Beruf angekommen zu sein. Ich habe selbst gemerkt, wie begeistert ich davon bin, was alles im bzw. mit Coaching möglich ist und auch wie erfüllend es ist, Menschen auf dem Weg zu sich selbst zu begleiten.

Wichtig für mich als Coach, und dies habe ich auch immer wieder in der Veranstaltung klar gestellt, ist die Seriösität und die Professionalität. Denn gerade weil der Beruf des Coach nicht geschützt ist, denken viele, wenn ich mal ein oder zwei Seminare besucht habe, dann bin ich Coach. So ein bisschen mit den Leuten reden, was kann daran so schwer sein.

Für mich steht immer an erster Stelle, dass ich mir der Verantwortung bewusst bin die ich habe, wenn ich mit den Menschen arbeite. Dass ich meine Demut behalte und die Dankbarkeit für das Vertrauen, welches die Kunden mir schenken, nicht verliere, und dass ich mich nicht hinstelle, als wenn ich das Leben erklären könnte. Ja, der Coach hat oder sollte den Blick von außen haben und kann daher andere Fragen stellen, als das dem Kunden emotional nahestehende Umfeld. Und dennoch, wenn eine Veränderung beim Kunden entsteht, kann es mithilfe der Arbeit mit dem Coach geschehen sein, es könnte jedoch auch sein, dass der Kunde jetzt eh bereit war für diesen Schritt. Daher sollten wir als Coach uns nicht darstellen, als könnten wir alles bewirken. Wir können begleiten, den Stein ins Rollen bringen, die Tür öffnen - doch durchgehen muss der Kunde selbst.

Auch in dieser Veranstaltung haben wir wieder gemerkt, dass auch heute immer noch das Thema Coaching nicht richtig zu packen ist und viele sich auch nicht trauen, Coaching in Anspruch zu nehmen. Und wenn, dann soll niemand etwas davon erfahren. Daher hat mein Buch 'Coaching - was passiert denn da?' immer noch eine wunderbare Aufklärungsaufgabe. Denn oft bekomme ich in Unternehmen zu hören, ja, wir bieten Coaching schon an, doch die Mitarbeiter nehmen es nicht in Anspruch. Das kann unter anderem daran liegen, dass die Mitarbeiter nicht wirklich wissen, was passiert denn da, aber auch ihren Vorgesetzten nicht Fragen stellen möchten wie beispielsweise: Werde ich da hypnotisiert? Wenn ich einmal angefangen habe, wie oft muss ich dann dorthin? Muss ich wirklich alles erzählen?

Diese Veranstaltung in der Uni Koblenz hat mich inspiriert, auch online etwas Aufklärungsarbeit zum Thema Coaching zu machen. Alle zwei Wochen werde ich nun ein Kapitel aus meinem Buch in den sozialen Medien veröffentlichen. Es werden 35 Fragen rund um das Thema Coaching beantwortet.

Wer bis dahin nicht warten kann, kann gerne das Buch schon jetzt bestellen. Coaching-was passiert denn da? ist ein wunderbares Aufklärungsbuch, das sich auch gut zum Verschenken eignet. http://amzn.to/2scsTA0

Zurück

über den Tellerrand geschaut

specials

Bewegung bewegt: körperlich.geistig.emotional

Ute on tour

Es ist mal wieder soweit, der nächste ironman ruft. Wo genau?

podcast

News to use als Ohrwurm. Die aktuellsten Informationen für unterwegs.

Abonnieren Sie hier meinen newsletter
und Sie sind immer auf dem Laufenden in Sachen mentale Stärke und Coaching

Laufen und Helfen Banner
Ihre Nachricht