• News

    merkwürdig und wissenswert

Profi-Triathletin Daniela Sämmler setzt ebenfalls auf Mental-Coaching

Schwimmen passt, Radfahren passt, Laufen passt - und dennoch schauen die Profitriathleten gerne über den Tellerrand, denn vielleicht gibt es ja doch irgendwo noch eine interessante Stellschraube, an der man noch etwas drehen kann.

Gerade im Profisport ist es wichtig, sich nicht nur auf das körperliche Training zu verlassen, sondern auch über den Tellerrand hinaus zu blicken. Sich Fragen zu stellen wie: Was macht weiterhin Sinn sich anzuschauen, zu analysieren, zu verändern oder erst recht beizubehalten?

Nicht selten verlangen Trainer von ihren Schützlingen, oder aber die Athleten selbst von sich, wenn ein Wettkampf sozusagen in die Hose gegangen ist, noch mehr zu trainieren. Drill, Drill, Drill. Meist liegt bei genügend und auch richtigem Training, jedoch die Ursache auf einer ganz anderen Ebene. Und wenn wir diese im Coaching herausarbeiten, so sind es manchmal nur ganz kleine Stellschrauben, an denen gedreht werden muss und auf einmal ist die Leistung oder das gewünschte Ergebnis da.

Das Gleiche kann übrigens 1:1 für den Businessbereich übernommen werden.

Was können in diesem Bereich Ansatzpunkte sein und was kann ich tun? Oft ist hier die Frage, wie schaffe ich es mich längere Zeit auf etwas zu konzentrieren, also meine Gedanken nicht abschweifen zu lassen, besonders nicht in Bereiche, die mir nicht gut tun? Wie beispielsweise, sich bei einem Vortrag, einer Präsentation nur mit seinem Körper zu befassen, warum die Knie zittern oder die Handflächen feucht sind... Oder ständig damit beschäftigt zu sein darüber nachzudenken, was denken die anderen über mich? Was ist, wenn ich eine Frage nicht beantworten kann? ...

Eine Methode, die dabei helfen kann fokussiert zu bleiben ist die Ankermethode, eine von vielen wirkungsvollen Coachinginterventionen. Diese kann vielfältig eingesetzt werden. Sei es, sich sich auf energiegebende innere Bilder zu konzentrieren, auf ressourcevolle innere Stimmen, auf einen mentalen Ablauf den man vorher eingeübt hat, sich eine für sich inspirierende Musik vorzusummen, passende Affirmationen oder Mantras abrufbar zu haben und vieles andere mehr.

Sinnvoll ist, diese Dinge mit einem Mental-Coach individuell auszuarbeiten, einzuüben, so dass sie dann, wenn sie später gebraucht werden, sei es im Sport, im Business, im Privaten abrufbar sind und auch wirken können. Und auch hier gilt: üben, üben, üben damit es wirkt, wenn es drauf ankommt.

Sie möchten mehr erfahren? Mental-Coaching für sich selbst nutzen? Dann nehmen Sie hier Kontakt mit mir auf. Ich freue mich auf Sie!

 

Zurück

über den Tellerrand geschaut

specials

Bewegung bewegt: körperlich.geistig.emotional

Ute on tour

Es ist mal wieder soweit, der nächste ironman ruft. Wo genau?

podcast

News to use als Ohrwurm. Die aktuellsten Informationen für unterwegs.

Abonnieren Sie hier meinen newsletter
und Sie sind immer auf dem Laufenden in Sachen mentale Stärke und Coaching

Laufen und Helfen Banner
Ihre Nachricht