Bewegung bewegt: körperlich.geistig.emotional

Das Bewegung meist alles andere als schadet, ist weithin bekannt. Diese Erkenntnis habe ich zum gezielten Konzept für betriebliches Gesundheits-Management gemacht. Mit meinem Konzept „run-walk-run“ für Unternehmen bringe ich Menschen ganzheitlich in Bewegung: körperlich – geistig – emotional!

Was passiert bei Bewegung?

Durch körperliche Bewegung lernen wir wieder uns zu spüren. Jedes einzelne Körperteil, jeden Muskel, jede Sehne, jedes Band. Bewegung bewirkt, dass wir wieder eine Sensibilität für unseren Körper bekommen. Dass wir wieder lernen zu erkennen, was tut mir gut, was nicht, was brauche ich wann und wie viel davon.

körperlich

Dieses neu entdeckte Körperbewusstsein hilft dabei eigene Bedürfnisse umzusetzen. Es ermöglicht zum einen Krankheiten vorzubeugen, also eine aktive Prophylaxe zu machen und zum anderen bereits bestehende Beeinträchtigungen, wie beispielsweise Bluthochdruck, Übergewicht, Stimmungsschwankungen in ihrem Verlauf verkürzend bzw. mildernd zu beeinflussen.

Mithilfe körperlicher Bewegung erlangen wir eine neue Ausdauer, fühlen uns fit, vital und energiegeladen. Das wiederum erzeugt ein neues Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen. Eine positive Ausstrahlung und das damit verbundene Gefühl der gesteigerten Lebensqualität sind nur zwei der positiven Nebenwirkungen.

 geistig

Aktive körperliche Bewegung erzeugt zudem ganz automatisch eine geistige Bewegung. Durch die bessere Durchblutung der Gehirnregi- onen und der aktiven Vernetzung von rechter und linker Gehirnhälfte kommt die Kreativität in Schwung. Neue Denkprozesse werden ange- regt, alte Denkgewohnheiten überdacht, ein Blick über den Tellerrand erfolgt. Einfach so, nur durch in Bewegung kommen.

Und ganz nebenbei wird auch noch das Denkvermögen gesteigert. Die Gehirnforschung hat nachgewiesen, dass durch körperliche Bewegung neue Gehirnzellen entstehen und vor allem auch am Leben bleiben. Besonders dann, wenn das, was wir tun, auch noch mit Begeisterung gemacht wird. Bis ins hohe Alter kann die geistige Bewegung gezielt gefördert werden. Gesund und fit alt werden, auch auf geistiger Ebene, wer möchte das nicht?

emotional

Nun, und wenn wir merken, dass wir sowohl körperlich und auch geistig wieder richtig fit sind, dann ist die emotionale Bewegung nicht mehr aufzuhalten: Wir fühlen uns gut in und mit unserem Körper. Wir sind mo- tiviert, voller Energie und offen für das, was kommt. Die Einstellung „Das Glas ist halb voll!“ kommt automatisch – wir wissen nun, was wir alles aus eigener Kraft schaffen und vor allem bewegen können.

Zurück

über den Tellerrand geschaut

specials

Bewegung bewegt: körperlich.geistig.emotional

Ute on tour

Es ist mal wieder soweit, der nächste ironman ruft. Wo genau?

podcast

News to use als Ohrwurm. Die aktuellsten Informationen für unterwegs.

Laufen und Helfen Banner
Ihre Nachricht